L. A. Confidential

USA, 138min
Filmspiegel-Auszeichnung
R:Curtis Hanson
B:James Ellroy,Brian Helgeland, Curtis Hanson
D:Kevin Spacey,
Guy Pearce,
Russell Crowe,
Kim Basinger,
James Cromwell
L:IMDb
„Don't start tryin' to do the right thing, boy-o. You haven't the practice.”
Inhalt
Intrigen, Erpressung und Mord bestimmen das Bild von Los Angeles in der Nachkriegszeit. Auch die Polizei macht da keine Ausnahme. Das Cop-Trio, das in einem spektakulären Mordfall ermittelt, schreckt vor nichts zurück. Jack (Kevin Spacey) ist ganz heiß darauf, einem Skandalblatt die neuesten Informationen zukommen zu lassen, Bud (Russell Crowe) lässt keine Schlägerei aus und der aalglatte Ed (Guy Pearce) kennt keinen Loyalitätscode. Die Ermittlungen dehnen sich immer weiter aus und machen auch vor namhaften Persönlichkeiten keinen Halt.
Kurzkommentar
In meiner persönlichen Top10-Liste ganz vorne mit dabei, gelingt Regisseur Curtis Hanson mit der Romanadaption von James Ellroys Roman "L.A. Confidential" nicht weniger als der beste Film-Noir der 90er. Angesichts der be-, jedoch nie erdrückenden Komplexität des Films, bekommt man phasenweise den Eindruck, dass Hanson und Co-Autor Brian Helgeland bei ihrer Umsetzung auch etwas Glück hatten, denn wie schnell hätte der vielschichtige Plot mit völliger Frustration beim Zuschauer enden können? Das Ergebnis bleibt in Atmosphäre, Spannung und Inszenierung jedoch ungemein beeindruckend, da vom edlen Cast bis zur Musik Jerry Goldsmiths alles nahtlos zusammenpasst. Unglücklicherweise musste der neunfach oscarnominierte Streifen im selben Jahr wie "Titanic" und "Besser gehts nicht" bei den Academy Awards antreten, weshalb ihm die "wichtigsten" Oscars verwehrt blieben. Umso bedeutender, dem wahren Gewinner Tribut zu zollen.
(Thomas Schlömer)