Before Sunset

USA, 80min
Filmspiegel-Auszeichnung
R:Richard Linklater
B:Julie Delpy, Ethan Hawke, Richard Linklater
D:Julie Delpy,
Ethan Hawke
L:IMDb
Inhalt
Als Jesse (Ethan Hawke) und Celine (Julie Delpy) sich im Zug kennen lernten, funkte es zwischen ihnen sofort und intensiv. Ihre Beziehung dauerte 14 Stunden, in denen das Paar Wien erkundete, sich spontan dem Augenblick hingab. Am Ende standen sie auf dem Bahnsteig und versprachen, sich in sechs Monaten wiederzusehen. Seitdem sind neun Jahre vergangen. Beim letzten Termin seiner Autorenreise, am Ende der Lesung in einer Pariser Buchhandlung, entdeckt Jesse Celine, die ihn aus dem Hintergrund beobachtet. Sie lebt jetzt in Paris, er in New York. Noch am selben Abend wird er zurückfliegen, also nutzen sie die kurze Zeit, um da anzuschließen, wo sie damals aufgehört haben – mit der gleichen Energie, Begeisterung und Intensität wie vor neun Jahren in Wien.
Kurzkommentar
"Before Sunset" ist ganz und gar ein Schauspieler-Film und dennoch spürt man Linklaters Regie durch und durch: wie er sich einerseits kinematographisch zurückhält (größtenteils etwa nur auf Schuss/Gegenschuss zurückgreift), andererseits aber doch sehr pointiert inszeniert, etwa in der kristallisierenden Szene im Treppenhaus oder als man sich im Auto seelisch offenbart und Celine ihre tröstende Hand nach Jesse ausstrecken will, dann aber zurückschreckt. Ohne Ethan Hawke und Julie Delpy wäre dieses ungewöhnliche Sequel aber wohl weniger als die Hälfte wert: Hawkes knochiges Äußeres und Delpys sehr französischer Charme passen einfach zu gut zusammen. Und wie Delpy am Ende Nina Simone imitiert ist ganz große Schauspielkunst.
(Thomas Schlömer)