Charade

USA, 113min
Filmspiegel-Auszeichnung
R:Stanley Donen
B:Peter Stone, Marc Behm
D:Cary Grant,
Audrey Hepburn,
Walter Matthau,
James Coburn
L:IMDb
„Ich kenne schon so viele Leute, dass ich erst wieder jemanden treffen möchte, wen einer von denen gestorben ist.”
Inhalt
Die hübsche Witwe Reggie Lambert (Audrey Hepburn) wird in Paris von einigen gefährlichen Ganoven bedrängt. Sie wollen ihr eine Viertelmillion abjagen, die ihr Mann irgendwo versteckt haben soll, bevor ihn unbekannte Täter aus einem Zug stürzten. Zwar findet sich mit dem Amerikaner Peter Joshua (Cary Grant) bald ein Beschützer, der der charmanten Witwe recht sympathisch ist, aber auch er spielt offenbar eine höchst zwielichtige Rolle.
Kurzkommentar
Stanley Donens ("Singin' in the Rain") Komödienklassiker aus den 60ern verschränkt auf wunderbare Weise Cary Grants unverwechselbaren Charme mit Thriller-Elementen, die man zu dieser Zeit lediglich von Hitchcock oder vielleicht Billy Wilder gewohnt war. Zwar ist das Techtelmechtel des Traumpaars Grant/Hepburn ebenso klassisch wie klischeehaft, die Ergebenheit der Frau zum Mann beinahe frauenfeindlich und Grants Macho-Gehabe überspitzt süffisant, aber genau das macht ja den Reiz dieses in allen Belangen gelungenen Verschnitts aus Komödie und Krimi aus.
(Thomas Schlömer)