Fenster zum Hof, Das
(Rear Window)

USA
Filmspiegel-Auszeichnung
R:Alfred Hitchcock
B:Cornell Woolrich,John Michael Hayes
D:James Stewart,
Grace Kelly,
Wendell Corey,
Thelma Ritter,
Raymond Burr
L:IMDb
„Intelligenz? Nichts hat der Menschheit jemals soviel Ärger bereitet wie Intelligenz.”
Inhalt
Nach einem Unfall ist der Fotoreporter Jeff vorübergehend an den Rollstuhl gefesselt und kann seine Wohnung nicht verlassen. Die einzige Abwechslung in der ungewohnten Bewegungslosigkeit sind die Besuche seiner Verlobten Lisa. Sonst bleibt Jeff nur der Blick aus dem Fenster. Von hier aus kann er nicht nur den Hinterhof überblicken und entdeckt Mr. Thorwald, der sich mit seiner behinderten Frau im Dauerclinch befindet. Eines Nachts hört der zur Untätigkeit verdammte Beobachter einen Schrei. Kurz darauf bemerkt er, wie Mr. Thorwald mehrmals seine Wohnung verläßt und jedesmal einen Aluminiumkoffer dabei hat. Anschließend wird Jeff Zeuge, wie Thorwald das Innere des Koffers und die Wände des Badezimmer reinigt. Durch sein Teleobjektiv kann er genau sehen, daß sein Nachbar eine Säge und ein Küchenmesser in Zeitungspapier packt. Ein furchtbarer Verdacht steigt in ihm auf.
Kurzkommentar
Als klassischer Hitchcock gefiel dem Regisseur persönlich das Sujet des Films besonders deswegen, weil er seinem Ziel, eine Geschichte nur mit den Mitteln der bewegten Bilder zu erzählen, hier besonders nahe kommen konnte. Stewarts Charakter Jeffries ist an den Rollstuhl gebunden und so spielt sich die komplette Handlung aus seiner starren Perspektive ab. Er erreicht damit die vollständige Vereinigung von Publikum und Filmcharakter und entwickelt daraus auch heute noch eine ungemein effektive Spannung. Auch wenn die Tatsache, dass der Mord tatsächlich stattfand und keine unglückliche Zusammenkunft diverser Zufälle war, heute antiquiert wirkt, vereinigen sich in "Das Fenster zum Hof" alle Elemente, die einen Hitchcock-Thriller ausmachen. Dazu zählen allerdings nicht nur die hervorragende Bildkomposition und vorzügliche Spannung, sondern auch die bissigen Dialoge zwischen Jeff und seiner Verlobten Carol sowie die liebenswerten Nebencharaktere.
(Thomas Schlömer)